↑ Zurück zu Tätigkeitsfelder

Oxford Advisor

Das Tätigkeitsfeld ‘Oxford Advisor’ betrifft strategische und operative Beratungsprojekte bei Energieversorgern.

Durch die zahlreichen Unternehmen die wir betreuen, haben wir substantielle, wertvolle Erfahrung gesammelt. Wir führen daher auch unabhängige Beratungsprojekte im Energiesektor im weiteren Sinne durch. Unsere Beratungsprojekte unterscheiden uns von unserer Konkurrenz insoweit, als die Ergebnisse auf der strategischen und operativen Führung von bestehenden Unternehmen basieren und nicht auf eloquenten aber realitätsfernen Studien.

Die Vorgangsweise ist folgendermassen: Sie betrauen uns mit einem Projekt und profitieren von unserem einmaligen setup: Wir sind ein Spezialunternehmen und haben – im Unterschied zu den meisten grossen Konkurrenten – nur Experten mit langfristiger Branchenerfahrung. Durch dieses Experten/Nischen-setup zählen wir viele multinationale Unternehmen zu unseren Kunden, letzteres unterscheidet uns wiederum von den meisten kleineren Konkurrenten.

Wir waren von Anfang an auf den Energiesektor fokussiert, innerhalb dieses Sektors haben wir mittlerweile viele Projekte in der gesamten Energiewertschöpfungskette durchgeführt (von exploration/production über transmission/distribution, handel, retail…). Wir haben z.B. für British Gas die Kraftwerke von zahlreichen Konkurrenten weltweit bis auf Kraftwerksebene “gebenchmarkt”, wir haben etwa Projekte mit Shell, BP, E.ON, Nuon, BKW und vielen anderen Energieunternehmen gemacht.

Zwei Projektkurzbeschreibungen geben eine genauere Orientierung in diesem Bereich:

1) Der multinationale Erdgaseinkäufer
                                                                                                                                                                                              In diesem Projekt wurde die Angemessenheit des Gasbezuges analysiert. Dabei wurde eine komplette Margenrechnung von der Gewinnung bis zur Verwendung durchgeführt. Die unterschiedlichsten Einsatzszenarien des Energieträgers wurden mit jeweiligen Bewertungen versehen. Aus den Ergebnissen konnten in Abstimmung mit den bestehenden Verträgen Verhandlungsoptionen erarbeitet werden.
Dieses Projekt erforderte die Kenntnis detaillierter Verordnungen in mehreren Ländern, genaue
Kenntnis von Gasgestehungskosten in technischem und kaufmännischem Zusammenhang sowie
die Bewertung der unterschiedlichsten Einsatzbereiche des Energieträgers Erdgas.

2) Der internationale Polyethylen- und Polypropylenproduzent
                                                                                                                                                                                         Das Projekt war geprägt von der Einseitigkeit der zu Projektbeginn vorgefundenen Versorgerverträge, die gemeinsam mit dem Industriebetrieb analysiert und in Verhandlungsrunden optimiert werden konnten. Die vor Projektbeginn bestehende Dominanz des Versorgers konnte durch Verbindung rechtlicher, kaufmännischer und technischer Aspekte aufgezeigt und danach verringert werden.
Standardargumente der Versorgerseite wurden als solche entlarvt, eine damit verbundene nationale und europäische Benchmarkinganalyse brachte verschiedene Verhandlungsvorteile für das Produktionsunternehmen.
Dieses „Level Playing Field“ konnte nur durch detaillierte Kenntnis des Verbrauchsprofils, Plausibilisierung der Preisargumentation von Versorgerseite und eingehende Analyse komplexer Preisformeln hergestellt werden.