↑ Zurück zu Energieunternehmen

Stromwertkette

Stromproduktion

Im Erzeugungsbereich werden vor allem verschiedenste Kraftwerkstypen & Kraftwerksportfolios analysiert. Bei den fossil befeuerten Kraftwerken liegt der Fokus auf KWKs mit verschiedensten Projektzielen. Aufträge betreffend erneuerbare Energieträger inkludieren Biomasse-, Wasser- und Windkraftwerke. Studien und Reports inkludieren in diesem Zusammenhang jeweils technische, wirtschaftliche und rechtliche Aspekte.

Technische Aspekte inkludieren unter anderem Turbinenanalysen, Effizienzstudien, Emissionsuntersuchungen sowie optimale setups bezüglich Strom- & Wärmeoutput. Wirtschaftliche Aspekte beinhalten Investitionsanalysen, Instandhaltungsanalysen, Preisfindungs- & Ertragsoptimierung von Strom- und Wärmeproduktion und eine Vielzahl weiterer Aspekte. Rechtliche Analysen betreffen unter anderem jeweilige nationale Auslegungen der Gesetzgebung, regulatorische Eingriffsmöglichkeiten, Wettbewerbsgesichtspunkte & Einspeisetarife.

Stromhandel

Wir führen sowohl strategische als auch operative Projekte in diesem Bereich durch. Strategische Projekte betreffen Risiko- & Ertragsanalyse sowie Limitmanagement, gehandelte Commodities & optimale Tradingunterstützung physischer Produktionsanlagen. Im operativen Bereich kooperieren wir mit einigen Softwareunternehmen, sowohl mit Handelssystem- (ETRM) als auch mit Dealbestätigungs-Softwareunternehmen (ECM).

Typische Projekte betreffen aktuelle Ablaufanalysen in Energiehandelsräumen. In der nächsten Stufe werden Möglichkeiten zur organisatorischen Optimierung sowie potentielle Automatisierung analysiert. Abhängig vom speziellen Fokus & Handelsvolumen des betreffenden Kunden werden diese Konzepte auf Kundenwunsch auch direkt umgesetzt.

Stromübertragung

Dieser Bereich beinhaltet sowohl die wirtschaftliche Optimierung als auch regulierungsbezogene Themen. Wirtschaftliche Effizienz betrifft Netzmanagement & Kapazitätsoptimierung und auch Analysen spezifischer Anbindung von Grosskunden (zB Industrieunternehmen) in verschiedenen EU-Mitgliedstaaten. Regulierungstechnische Themen beziehen sich auf das Unbundling des Übertragungsbereiches von anderen Segmenten, sowie auf verrechenbare Kosten & Wartungsmanagement.

Stromverteilung

Eine immer wiederkehrende Problemstellung in diesem Bereich ist die Plausibilisierung von spezifischen, verrechneten Verteilungskosten. Einerseits ist das Management des Unbundling von Verteilungskosten von z.B. Marketingkosten von hoher strategischer Bedeutung für einen (vertikal) integrierten Versorger. Die Regulierungsbehörden machen andererseits Gebrauch von immer komplexeren Softwaretools, um die Versorger zu einer korrekten Darstellung verschiedener Kostenstellen zu bewegen.

Stromdirektvertrieb

Die erste Frage bei jedem Markteintritt im Stromdirektvertrieb ist die Rechtfertigung hoher Kosten und später Rückflüsse. Zwei Strategien für Neueinsteiger konnten sich in diesem Zusammenhang behaupten, einerseits die Übernahme neuer Produktionsanlagen nahe angestrebter Zielkunden und andererseits der direkte (Anteils)Aufkauf bestehender Marktteilnehmer. Wir führen auch Markteintrittsstudien für europäische Stromkonzerne für unterschiedliche Zielländer durch.