Energiesektor Corporate Finance – Die Finanzierungsentscheidung

Zur Zielerreichung muss bei jeder Corporate Finance-Transaktion eine passende Finanzierung bereitgestellt werden. Oxford Energy berät seine Kunden bezüglich der verfügbaren strategischen Finanzierungsoptionen im Bank- und Kapitalmarktbereich zur Abdeckung der Kapitalisierungsnotwendigkeiten im Energiesektor.

Die Märkte sind aktuell überschattet von einem immer stärker einengenden regulatorischen Regime für Marktteilnehmer (Basel II und III für Banken und Solvency II für Versicherungsunternehmen). Bis vor kurzem haben staatliche Unterstützungen die Kreditwürdigkeit von Infrastrukturprojekten begünstigt. Diese Unterstützung ist durch die sinkende Kreditwürdigkeit vieler Staaten und durch EU-Restriktionen bezüglich öffentlicher Verschuldung deutlich gesunken.

Neue Ansätze zur Aufnahme von langfristigem Fremdkapital und betreffenden Eigenmitteln sind notwendig, um die typisch lange Dauer von Energie- und Infrastrukturprojekten zu überbrücken. Das Verständnis des Konzepts und der Logik von Entscheidungsträgern auf Kapitalgeberseite ist für die Vorbereitung von erfolgreichen Bankgesprächen und überzeugenden Road Shows essentiell. 

Die Optimierung der teilweise konfliktären Ziele Shareholder Value und Minimierung der Ausfallswahrscheinlichkeit ist ein integrierter Bestandteil von Projekt- und Investmentdesign geworden. Fremdkapital ist typischerweise der größte Einzelposten einer Bilanz, das Verständnis und die Kontrolle des Rating-Prozesses ermöglicht daher deutliche Kosteneinsparungen.

Das Verstehen der spezifischen Eigenschaften der betreffenden Assets über den gesamten Lebenszyklus ermöglicht langfristige finanzielle Modellierung, eine überzeugende Investment-Story und gute Rating-Ergebnisse. Unser spezielles Life Cycle Amortisation Modul (LCAM) fungiert als umfangreiches Entscheidungsfindungs-Tool in diesem Zusammenhang.

Das notwendige Volumen des langfristigen Fremdkapitals zur Finanzierung neuer Kraftwerke und Netze verlangt nach einem „Think Big“-Ansatz. Banken (und ihre Regulatorbehörden) sind wegen des Bilanzsummenwachstums und bezüglich Risikokonzentration beunruhigt.

Fremdkapitalsuchenden wird angeraten, die Anleihenmärkte zu erschließen und institutionelle Investoren nicht nur lokal sondern weltweit zu adressieren. Dies bedingt einen Abschluss nach IFRS und nachhaltige Kapitalaufnahmen wie standardisierte Medium Term Note-Platzierungen. Derzeitige Marktkonditionen erlauben es nicht, Anleihen mit Laufzeiten aufzulegen, die über die gesamte Finanzierungsperiode reichen.

Anleiheemittenten sind bei Fälligkeit ihrer Anleihen daher einem Refinanzierungsrisiko ausgesetzt. Energieunternehmen müssen „Frequent Issuers“ werden und diese Tatsache auch in ihrer Bilanzplanung berücksichtigen. Die Rolle der Europäischen Investitionsbank (EIB) ist dabei sicher wesentlich, europäische Projektbonds könnten zusätzlich eine wichtige Position einnehmen.

Wir unterstützen das Management häufig bei der Identifizierung des optimalen Finanzierungsmix – jener Kapitalstruktur die den Firmenwert maximiert. Wir beraten das Management auch beim bestmöglichen Matching des langfristigen Finanzierungsmixes bezüglich Timing und Cash Flows. Das Management jedes potentiellen Verbindlichkeiten-Mismatches (oder Duration Gap) bedeutet die Übereinstimmung von Anlagen und Verbindlichkeiten nach Fälligkeiten (Duration). Es zahlt sich also aus, auch bei Finanzierungsfragen immer den gesamten Anlagenlebenszyklus im Auge zu behalten.

Wir erfassen und managen den nachfolgenden Entscheidungsprozess inklusive notwendiger Marktinformationen, Rating-Prozesse und –methodologien, Preispolitiken, Syndizierungsansätze und Dokumentationserfordernisse.

Unter anderem entwerfen wir die Struktur des internen und externen Entscheidungsprozesses für erfolgreiche Deal-Finanzierung. Neben dem Benchmarking zur Bestimmung der besten Finanzierungsanbieter bietet Oxford Energy die Führung durch den Entscheidungsprozess bei den Kapitalgebern an.

Oxford Energy wird die Kommunikation mit den Banken und anderen Kapitalmarkt-Entities strukturieren. Auf Wunsch können wir auch den Verhandlungsprozess und das Closing begleiten. Oxford Energy wirkt auch als sparring partner bei der Analyse des Kleingedruckten zur Vermeidung späterer unangenehmer Überraschungen.