© 2020 by Oxford Energy GmbH

OXFORD ADVISOR

Für Energieunternehmen bieten wir strategische und operative Beratungsprojekte an. Oxford Energy war von Anfang an auf den Energiesektor fokussiert, innerhalb dieses Sektors wurden mittlerweile zahlreiche Projekte entlang der gesamten Energiewertschöpfungskette durchgeführt. 

Wir haben z.B. für British Gas die Kraftwerke von zahlreichen Konkurrenten weltweit bis auf Kraftwerksebene “gebenchmarkt”, wir haben Projekte mit Shell, BP, E.ON, Nuon, BKW und vielen anderen Energieunternehmen gemacht.

Dieses Geschäftsfeld beinhaltet auch die Unterstützung von Energieunternehmen bei der Verhandlung und Konfliktlösung bei größeren Energieverträgen. Wir sind hier auch als Expertenteams immer wieder in internationale Schiedsgerichtsverfahren eingebunden.

Bei Projekten dieses Bereiches geht es um besonders vertrauliche, heikle Themen wie etwa Vertragsänderungsforderungen, meistens in enger Zusammenarbeit mit internationalen Anwaltskanzleien. Unser Input bezieht sich hier immer auf energiespezifische Themen, sozusagen eine “Expertenmeinung”, vorwiegend in einem Markt-/Kosten-/Preis-/Konkurrenzzusammenhang.

 

Weitere von uns bearbeitete Themen in diesem Zusammenhang wären Patentierungskonflikte, Problemlösungen bei bestehenden Projekten, Analyse von operativen Problemen inklusive personellen Problemstellungen.

 

Zwei Projektkurzbeschreibungen geben zusätzliche Beispiele in diesem Geschäftsfeld:

1.) Der multinationale Erdgaseinkäufer

 

In diesem Projekt wurde die Angemessenheit des Gasbezuges analysiert. Dabei wurde eine komplette Margenrechnung von der Gewinnung bis zur Verwendung durchgeführt. Die unterschiedlichsten Einsatzszenarien des Energieträgers wurden mit jeweiligen Bewertungen versehen. Aus den Ergebnissen konnten in Abstimmung mit den bestehenden Verträgen Verhandlungsoptionen erarbeitet werden.
Dieses Projekt erforderte die Kenntnis detaillierter Verordnungen in mehreren Ländern, genaue Kenntnis von Gasgestehungskosten in technischem und kaufmännischem Zusammenhang sowie die Bewertung der unterschiedlichsten Einsatzbereiche des Energieträgers Erdgas.

 

 

2.) Der internationale Polyethylen- und Polypropylenproduzent

Das Projekt war geprägt von der Einseitigkeit der zu Projektbeginn vorgefundenen Versorgerverträge, die gemeinsam mit dem Industriebetrieb analysiert und in Verhandlungsrunden optimiert werden konnten. Die vor Projektbeginn bestehende Dominanz des Versorgers konnte durch Verbindung rechtlicher, kaufmännischer und technischer Aspekte aufgezeigt und danach verringert werden.


Standardargumente der Versorgerseite wurden als solche entlarvt, eine damit verbundene nationale und europäische Benchmarkinganalyse brachte verschiedene Verhandlungsvorteile für das Produktionsunternehmen. Dieses „Level Playing Field“ konnte nur durch detaillierte Kenntnis des Verbrauchsprofils, Plausibilisierung der Preisargumentation von Versorgerseite und eingehende Analyse komplexer Preisformeln hergestellt werden.